Airbnb und Frankfurt am Main schließen gemeinsame Vereinbarung zur Einziehung des Tourismusbeitrags über die Airbnb-Plattform

Ab dem 1. August 2018 zieht Airbnb für alle Frankfurter Gastgeberinnen und Gastgeber, die über die Airbnb-Plattform eine Unterkunft vermieten, den Tourismusbeitrag von den Gästen automatisiert ein. Dazu haben Airbnb und Frankfurt a. M. eine gemeinsame Vereinbarung geschlossen.

  • Ab August zieht Airbnb den Tourismusbeitrag von den Gästen automatisiert ein
  • Frankfurt ist die zweite Stadt in Deutschland mit einer Kooperation dieser Art
  • Digitales Einziehungsverfahren entlastet Frankfurter Gastgeber und Verwaltung

Airbnb wird bei jeder Buchung in Frankfurt a.M. den Tourismusbeitrag in Höhe von 2,00 EUR pro Übernachtung und pro Person automatisiert beim Buchungsvorgang über die Airbnb-Plattform einziehen und an die Stadt ausschütten. Frankfurt a.M. ist nach Dortmund die zweite deutsche Stadt, in der das automatisierte Verfahren zur Einziehung der Tourismusabgabe durch Airbnb eingeführt wird. Eine solche Vereinbarung hatte Airbnb unter anderem auch Berlin und Hamburg angeboten.

 „Home Sharing ist auch bei den Frankfurterinnen und Frankfurtern sehr beliebt, die sich durch das gelegentliche Vermieten ihres Zuhauses an Reisende etwas dazuverdienen. Wir freuen uns, durch das digitale Einziehungsverfahren sowohl die Frankfurter Home Sharer als auch die Verwaltung entlasten zu können.” Alexander Schwarz, Geschäftsführer Airbnb Deutschland

Airbnb arbeitet proaktiv mit Städten und Tourismusorganisationen zusammen, um einen verantwortungsvollen Tourismus zu unterstützen. Weltweit hat Airbnb bereits mit über 400 Städten und Regionen sowie im Rahmen einer nationalen Kooperation mit allen französischen Städten eine solche Vereinbarung geschlossen. Die Einnahmen durch Home Sharing tragen dazu bei, die Städte zu stärken, ihnen eine wichtige Einnahmequelle für neue Investitionen zu bieten und die Förderung eines verantwortungsvollen und nachhaltigen Tourismus zu ermöglichen.

„Frankfurt ist als Reiseziel attraktiv. Ich freue mich, dass in einem konstruktiven Dialog mit Airbnb eine unkomplizierte Vereinbarung für die Frankfurter Gastgeber gefunden werden konnte. Wir wollen den Standort als Touristenmagnet mit Hilfe des Tourismusbeitrags weiter stärken und unterstützen. Die Einnahmen kommen unmittelbar dem Tourismusmarketing sowie dem Erhalt touristischer Infrastruktur zu Gute.“ 

Uwe Becker, Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main