Die Schwarzkopf-Stiftung und Airbnb unterstützen junge Reisende in Europa

Im Rahmen des Reisestipendien-Programms der Schwarzkopf Stiftung hat Airbnb in 2017 zwanzig junge Europäerinnen und Europäer unterstützt und es ihnen ermöglicht, quer durch Europa zu reisen und neue Kulturen kennenzulernen.

Mit den Schwarzkopf-Reisestipendien können junge Menschen in andere europäische Länder reisen, um die lokalen kulturellen und politischen Gegebenheiten der europäischen Integration aus erster Hand zu erleben.

Hier ist eine kleine Auswahl an Reiseberichten der Stipendiaten:

Marine aus Frankreich:

“Mit dem Stipendium reisen zu können war eine große Chance für mich. Meine schönsten Erinnerungen sind definitiv eng verknüpft mit den Begegnungen mit Einheimischen. Eine meiner liebsten Erinnerungen an meine Reisen war meine Zeit in Zypern, wo mich Einheimische sehr herzlich willkommen geheißen und mich mit ihrer extrem großzügigen und bescheidenen Art beeindruckt haben: ein beeindruckendes Beispiel von Gastfreundschaft.”

 

Lucie aus der Tschechischen Republik:

„Von allen besuchten Orten hat mir Kopenhagen am besten gefallen. Hauptsächlich lag das an den Menschen, die ich getroffen und kennengelernt habe. Ohne diese Begegnungen mit Einheimischen, wäre meine Reise sicher ganz anders verlaufen.

Eines der Ziele meiner Reise war es, in jedem Reiseland ehrenamtlich tätig zu sein, um der lokalen Community etwas zurückzugeben. Durch die Freiwilligenarbeit konnte ich mehr mit den Einheimischen und Menschen mit ähnlicher Einstellung zu meiner eigenen interagieren.”