WIE AIRBNB FUNKTIONIERT

English | Italiano | Català | 繁體中文 | Français | 한국어 | Español

Du möchtest Gäste empfangen oder deine nächste Reise über Airbnb buchen? Dann lies hier weiter! Du kannst dich aber natürlich auch direkt als Gastgeber anmelden oder ein Profil erstellen und nach deinem nächsten Abenteuer in der weiten Welt suchen.

So fing alles an: 2008 bestand Airbnb aus zwei Designern mit einem Extrazimmer, denen das Geld für die Miete knapp wurde, sowie aus drei Reisenden, die eine erschwingliche Bleibe suchten. Heute hat Airbnb über 2 Millionen aktive Inserate in 191 Ländern und 34.000 Städten.* Gastgeber und Gäste erstellen Airbnb-Accounts und inserieren oder buchen einzigartige Unterkünfte in der ganzen Welt.

Unsere Plattform. Seit unserer Gründung 2008 haben mehr als 100 Millionen Gäste in Airbnb-Unterkünften übernachtet. Wir haben ein kluges Nachrichtensystem, damit Gastgeber und Gäste sicher kommunizieren und planen können. Gästen steht unser telefonischer Kundenservice mit Mitarbeitern vor Ort zur Verfügung. Und über unsere Plattform lässt sich sogar die gesamte Bezahlung abwickeln.

Standards und Abläufe: Das gibt es in jeder Community, und Airbnb macht da keine Ausnahme. Wir wollen, dass unsere Mitglieder sich sicher fühlen und ihrer nächsten Erfahrung auf Reisen oder als Gastgeber zuversichtlich entgegenblicken. Zu unseren Standards gehören:

  • Verifizierte Identität: Wir sorgen für Transparenz. Unsere Gastgeber dürfen von Gästen einen gültigen Lichtbildausweis verlangen. Verifizierte Identität bedeutet, dass ein amtliches Dokument (etwa ein Führerschein oder Reisepass) und beispielsweise ein Facebook- oder LinkedIn-Profil mit dem Airbnb-Account verknüpft werden.
  • Profile und Bewertungen: Sowohl Gäste als auch Gastgeber verfassen innerhalb einer bestimmten Zeitspanne nach einem Aufenthalt eine Bewertung füreinander. Das erleichtert zukünftigen Gästen und Gastgebern die Entscheidung.
  • Hilfe und Handeln: Falls doch einmal etwas schiefgeht, sind wir da. Unser 250-köpfiges Team für Vertrauen und Sicherheit ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zu erreichen. Wir bieten neben einer Versicherung zum Schutz von Gastgebern unsere 800.000 € Gastgeber-Garantie an, damit sich Gastgeber sicher fühlen können. Darüber hinaus gilt eine strenge Antidiskriminierungs-Richtlinie, Gastgeber können an einem Anti-Bias-Training teilnehmen, und alle Nutzer von Airbnb müssen einer Community-Selbstverpflichtung zustimmen.

Sichere Bezahlung: Wenn Gäste ein Inserat buchen, bezahlen sie über Airbnb. Gastgeber erhalten ihre Bezahlung von Airbnb jeweils 24 Stunden nachdem ein Gast eingecheckt hat. Weil alles Finanzielle schon im Vorhinein geklärt ist, kann auf der Reise direkt zum gemütlichen Teil übergegangen werden.

Jeder, wie er mag: Gastgeber legen ihren eigenen Preis fest. Bis auf einen kleinen Prozentsatz erhalten sie die volle Summe, die ihre Gäste bezahlt haben. Sobald ein Gastgeber einen Account angelegt hat, erhält er Zugriff auf unsere Preisgestaltungs-Tools, mit deren Hilfe er seine eigenen Preise an ähnliche Inserate und Reisetrends anpassen kann. Wir halten Gastgeber außerdem dazu an, sich mit den gültigen Gesetzen vertraut zu machen – wie und wo muss ich mich registrieren, wie lange dürfen Gäste bleiben, etc. – bevor sie ein Inserat veröffentlichen.

Eigentum respektieren: Airbnb wächst stetig – aber Schaden an Eigentum bleibt dennoch eine Seltenheit. Über 40 Millionen Gäste haben 2015 weltweit über Airbnb eingecheckt. Im selben Jahr wurden uns nur 1010 erhebliche Schadensfälle gemeldet (das sind Fälle, in denen unsere Gastgeber-Garantie für mehr als 1000 USD aufkommen muss). Anders ausgedrückt: Bei nur einer von 41.000 Reisen kommt es zu einem erheblichen Schaden am Eigentum anderer. Das sind 0,0002 %.

Privatsphäre respektieren: Unsere oberste Priorität ist es, dass unsere Community sicher bleibt. Mit entsprechenden Behörden arbeiten wir deshalb auf angemessene Weise zusammen. Wir bemühen uns nach besten Kräften, die Privatsphäre und privaten Daten unserer Nutzer zu schützen, sodass sie sich sicher fühlen können.

Etwas zurückgeben. Unsere Gastgeber lassen uns regelmäßig staunen, wenn sie immer wieder neue Ideen haben, wie sie im Leben von anderen einen Unterschied machen können – aber am meisten beeindruckt es uns, wenn sie ihr Zuhause kostenlos für diejenigen anbieten, die eine Notfall-Unterkunft brauchen. Zum Beispiel, wenn es eine Naturkatastrophe gegeben hat. Von Hurrikan Matthew und Supersturm Sandy über Flächenbrände in Alberta, Kanada, und die Kumamoto-Erdbeben in Japan bis hin zu Überschwemmungen in Frankreich und Louisiana: Airbnb-Gastgeber haben Überlebende, ihre Angehörigen und Helfer bei sich aufgenommen, die aus furchtbaren Gründen unterwegs waren und sich keine Sorgen um Buchungen oder Bezahlungen machen sollten. Airbnb benachrichtigt Gastgeber vor Ort über fehlende Unterkünfte und verzichtet auf jegliche Gebühren.

*Airbnb-Zahlen, Stand Juni 2016.