Lerne Karolina & Max kennen: Gastgeber in München-Lochhausen

Die beiden Polen Karolina und Max leben in München-Lochhausen. Karolina war professionelle Snowboarderin und berufsbedingt sehr viel unterwegs. Zusammen mit ihrem Mann Max entschieden sie vor einigen Jahren, dass sie die ganze Welt sehen möchten. In einem Camper bereisten sie alle möglichen Länder und währenddessen wuchs die kleine Familie Stück für Stück. Als das dritte Kind geboren wurde, fanden sie in Portugal an der Algarve ein Zuhause. Um den Kindern mehr Möglichkeiten zu bieten, zogen sie zum Beginn der Schulpflicht nach München. Bis heute lebt die Familie so gut es geht an beiden Orten und genießt die Freiheit, die das Leben für sie mit sich bringt.

Durch ihr Lebensmodell kam die Idee auf, ihr leer stehendes Zuhause in der Zeit ihrer Abwesenheit über Airbnb kurzfristig zu vermieten. Gerade eine junge Familie mit drei Kindern hat viele Kosten zu tragen, erzählen die beiden. Airbnb bot ihnen die Möglichkeit, weiterhin ihre Flexibilität zu behalten, ohne finanzielle Herausforderungen befürchten zu müssen.Das Gesetz in München für Homesharer finden Karolina und Max zu streng. Gerade junge Familien, die mehr als 8 Wochen im Jahr verreisen, um die Großeltern zu besuchen oder um in den Urlaub zu fahren, sind mit dieser Regelung sehr eingeschränkt. Sie sehen nicht, dass dieses Gesetz mehr Wohnraum schafft, schließlich würde die Wohnung leer stehen, wenn sie selbst verreisen.

“Airbnb und Homesharing im Allgemeinen zu reglementieren wird nicht dazu führen, dass mehr Wohnraum geschaffen wird. Meiner Meinung nach vermieten die meisten Menschen über Airbnb nur kurzfristig und leben selbst die meiste Zeit in ihrem Zuhause.”

Für andere Familien ist es ideal in Karolinas und Max familienfreundlicher Wohnung zu bleiben, wenn sie nach München kommen, da sie hier einen Garten und Spielsachen haben. Außerdem können sie sich selbst versorgen, was ihrer Meinung nach wesentlich günstiger und kinderfreundlicher ist, als in einem Hotel zu wohnen. Durch Airbnb hat die Familie Menschen aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde kennengelernt.

Dass sich das kurzzeitige Vermieten über Airbnb auch für die Umgebung lohnt, davon sind die beiden überzeugt:

“In Portugal haben wir gesehen, dass durch Airbnb lokale Geschäfte plötzlich mehr Einnahmen hatten und Jobs entstanden, da sich der Tourismus nicht in den Stadtzentren konzentriert, er verteilt sich über die ganze Stadt. Wir sind das beste Beispiel dafür, wir wohnen in München-Lochhausen, hier kommen Touristen normalerweise nicht hin.”

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!